Föderale Normen Swissgrid

Mit der Revision der Energieverordnung vom 23.10.2013, traten wichtige gesetzliche Änderungen hinsichtlich der Installation von Photovoltaik-Anlagen auf nationalem Gebiet in Kraft:

Revision der Energieverordnung (23.10.2013)

Mit der Revision der Energieverordnung vom 23.10.2013, traten wichtige gesetzliche Änderungen hinsichtlich der Installation von Photovoltaik-Anlagen auf nationalem Gebiet in Kraft:

  • Reduzierung des Zahlungszeitraumes des KEV (Kostendeckende Vergütung der Einspeisung der elektrischen Energie ins Netz) von 25 auf 20 Jahre;
  • Reduzierung der Tarife für Photovoltaik-Anlagen, je nach Leistungsklasse;
  • Einführung der Möglichkeit: von Seiten der Produzenten elektrischer Energie, die Energie für Eigenzwecke direkt am Produktionsort zu gebrauchen (Eigenverbrauch). Nur die effektiv ins Netz eingespeiste Energie wird vergütet;
  • Einführung einer Einmalvergütung (EIV) für kleine Photovoltaik-Anlagen;
  • Neue Modalitäten zur Vergütungsberechnung auf der Grundlage der Anlagenleistungsklasse:
    • Anlagen mit einer Leistung zwischen 2 kWp und 10 kWp erhalten die Einmalvergütung;
    • Anlagen mit einer Leistung zwischen 10 kWp und 30 Kwp können zwischen KEV und Einmalvergütung wählen;
    • Anlagen mit einer Leistung von 30kWp und mehr erhalten die KEV.
kWp    
30 kW RIC RIC RIC
10 kW Wahlrecht zwischen KEV und Einmalvergütung. Wahlrecht zwischen KEV und Einmalvergütung. Wahlrecht zwischen KEV und Einmalvergütung.
Bei EIV: Arbeitsbeginn erst nach Bewilligung durch  Swissgrid.
  Wahlrecht
Die Anlagenbetreiber müssen  2014 zwischen KEV und EIV wählen ansonsten verbleiben sie mit KEV.
Einmalvergütung Einmalvergütung
Arbeitsbeginn erst nach Bewilligung durch Swissgrid.
31/12/2012 01/04/2014 Ankündigungsdatum
Tab. C: Übersicht über die Wahlmöglichkeiten – Einmalvergütung oder KEV

Revision der Energieverordnung (05.11.2014)

Am 05.11.2014 trat eine erneute Revision der Energieverordnung in Kraft, mit Änderungen hinsichtlich der in zwei Phasen vorgesehenen Tarifreduzierung, ab dem 1.April 2015 und ab dem 1.Oktober 2015.

Veränderung der Energieverordnung (OEN, 730.01, Anhang 1.2) ab dem 1. April 2016:

Die Absenkung der KEV-Vergütungssätze im Jahr 2016 erfolgt in zwei Etappen: per 1. April 2016 und per 1. Oktober 2016. Die Vergütungssätze vom Oktober 2016 werden mindestens bis zum 1. April 2017 gelten.

Bei Photovoltaik-Anlagen, die nach dem 01.01.2014 in Betrieb genommen wurden, wird die Kostendeckende Einspeisevergütung KEV wie folgt berechnet:

Kategorie der Anlage Leistungsklasse Vergütungssatz (cent./kWh) - Inbetriebnahme
ab 01.10.2016 ab 01.04.2017 ab 01.10.2017
Angebaud ≤ 30 kW 19,0 16,3 13,7
≤ 100 kW 15,6 14,6 13,7
≤ 1000 kW 15,2 14,4 13,7
> 1000 kW 15,3 14,5 13,7
Integriert ≤ 30 kW 21,9 18,7 15,8
≤ 100 kW 17,9 16,8 15,8
(*) integrierte Anlagen mit einer Nennleistung von > 100 werden als angebaut betrachtet

Die Einmalvergütung (EIV) besteht aus einem Grundbeitrag und einem von der Leistung abhängigem Zuschuss.
Unter der Tabelle der Beiträge in Kraft, bis 2018:

Kategorie Inbetriebnahme
ab 01.10.15 ab 01.04.17 ab 01.04.18
Angebaut/Freistehend Grundbeitrag (CHF) 1400 1400 1400
Zuschuss nach Leistung (CHF/kWp) 500 450 400
Integriert Grundbeitrag (CHF) 1800 1600 1600
Zuschuss nach Leistung (CHF/kWp) 610 520 460

Diese Seite benutzt Cookies , auch von Dritten . Um mehr zu erfahren , klicken Sie hier.
Wenn Sie in der Navigation der Website, die Sie die Cookies zustimmen fortsetzen.